Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns ab 01.01.2017

8,84 Euro minimum wage - in german

(c) wwwebmeister fotolia.com

Der gesetzliche Mindestlohn wird zum 1. Januar 2017 von 8,50 Euro auf 8,84 Euro brutto pro Stunde erhöht.

Es gilt für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Es gilt auch für Praktikantinnen und Praktikanten, sofern diese ein freiwilliges Praktikum machen, das der Gewinnung von Berufserfahrungen dient. Sofern das Praktikum nach der Schul-, Ausbildungs- und Studienordnung verpflichtend ist, muss hingegen kein Mindestlohn gezahlt werden. Wenn das Praktikum bis zu drei Monate dauert und zur Orientierung für die Berufsausbildung oder für die Aufnahme eines Studiums geleistet wird, fällt es ebenfalls nicht unter das MiLoG. Ebenso wenig, wenn es sich um eine bestimmte geförderte berufliche Weiterbildung oder eine Einstiegsqualifizierung handelt. Es gilt außerdem nicht für Personen unter 18 Jahren ohne abgeschlossene Berufsausbildung. Auszubildende und ehrenamtlich Tätige fallen auch aus dem Geltungsbereich heraus.

 

Share

Verfasst am 7. Dezember 2016, von
Share
Share