Comeback aus der Babypause

img_0878aLange haben wir darauf gewartet…Nun ist es endlich so weit. Frau Lena Bohm, wird uns nach langer Elternzeit wieder mit neuen Kräften im Sekretariat unterstützen. Im Sommer 2015 hatte sich Frau Bohm eine Karrierepause gegönnt und sich ihrer Familienplanung gewidmet. In dieser Zeit konnte Sie persönlich wachsen. Mit neuen Lebensaufgaben standen ihr neue Herausforderungen bevor, die es hieß, Tag für Tag zu bewältigen. Gleichenfalls stellte Sie sich gerne ihren Aufgaben und meisterte diese mit Bravur. Ihre neuen Aufgabengebiete wird Sie sicherlich ebenfalls so gut in unserem Büro bewältigen, davon sind wir fest überzeugt. Wir freuen uns, dass Frau Bohm unser Team ab dem 4. Oktober wieder verstärkt und heißen Sie hiermit herzlich Willkommen zurück. (ar)

Erfahren Sie mehr...
4. Oktober 2016

Wir begrüßen Jerome Juraschka im Team

JuraschkaWir begrüßen Herrn Jerome Juraschka als neues Mitglied in unserem Team. Als ausgebildeter Steuerfachangestellter ist er Ihr kompetenter Ansprechpartner für die Bereiche Finanz- und Lohnbuchhaltung, sowie Jahresabschlüsse und Steuererklärungen. Mit Eintritt zum 11. Juli 2016 verstärkt er somit unser Kompetenzzentrum für gewerbliche Mandate. Er verfügt bereits aus seiner früheren Beschäftigung über umfangreiches Fachwissen und tiefe Kenntnisse der in unserer Kanzlei eingesetzten Software, so dass es ihm nicht schwer fiel, bei uns anzukommen. Ständige Fortbildungen in allen Bereichen sind für ihn selbstverständlich. Wir freuen uns auf eine lange und fruchtbare Zusammenarbeit. Sie erreichen Herrn Juraschka als Ihren neuen Ansprechpartner unter 04131/75602-31 bzw. unter jerome.juraschka@luenetax.de.

Erfahren Sie mehr...
22. September 2016

Wir gratulieren zur bestandenen Prüfung!

0713-01-kl.DateiWir gratulieren unserem Auszubildenden, Herrn Enrico Meyer, zu seiner bestandenen Abschlussprüfung als Steuerfachangestellter. Wir lassen die Sektkorken knallen. Drei Jahre harte Arbeit und viele Wochen fleißiger Prüfungsvorbereitungen sind geschafft. Die Mühe hat sich gelohnt. Das ist der Beginn einer erfolgreichen Karriere in der Steuerberatung. Wir begrüßen einen weiteren frischgebackenen Fachmann in Steuerfragen.

Wir hoffen, dass er Freude daran hatte, mit uns diesen Weg zu gehen. Wir haben ihn jedenfalls als gewissenhaften und sympathischen Kollegen schätzen gelernt. Mit Talent allein kommt man nicht weit. Erfolg kommt vor allem von viel Schweiß, Übung und Einsatz. Herr Meyer hat bewiesen, dass er das nötige Zeug für den nächsten Schritt hat.

Nun ist die Zeit des Büffelns vorbei. Das richtige Arbeitsleben kann losgehen! Wir wünschen ihm ein erfülltes Berufsleben, das ihn stets fordert, ohne ihn zu überfordern, und ihm stets mehr Freude als Stress bereitet!

Erfahren Sie mehr...
15. Juni 2016

Sportliche Höchstleistungen beim Firmenlauf 2016

_MG_0125Sportliche Höchstleistungen zeigten am 03.06.2016 unsere tapferen Läufer beim 6,3-Kilometer-Firmenlauf auf dem Gelände des ADAC-Sicherheitszentrums in Embsen. Trotz heiß-schwülem Wetter sind alle heil ins Ziel gekommen. Der Firmenlauf ist eine von der Sparkasse Lüneburg initiierte Veranstaltung, die in diesem Jahr zum neunten Mal stattfand. „Das Business läuft“ war das Motto in diesem Jahr. Rund 2.000 Läufer und 350 Walker haben sich auf die Piste gewagt. Unser Kanzlei-Team war nun zum ersten Mal auch dabei. Das ganze war ein riesen Spaß, so dass wir nächstes Jahr ganz bestimmt wieder dabei sind. Mit dabei waren (hinten) Steffen Wulff, Felix Pfanzagl, Hans-Peter Pfanzagl, Enrico Meyer, Rolf Willert, Sert Willert, Marcel Jürgens, (vorn) Diana Gundlach, Sven Selent, Antje Koch und Gina Arndt.

Erfahren Sie mehr...
6. Juni 2016

Kunstlehrer: Museumsbesuch nicht absetzbar

Eine Kunstlehrerin kann Ausstellungsbesuche nicht im Rahmen der Werbungskosten von der Steuer absetzen, entschied das FG Baden-Württemberg.

Die Klägerin unterrichtete als Oberstudienrätin das Fach Bildende Kunst an einem Gymnasium. Daneben betätigte sie sich als freischaffende Kunstmalerin, wobei diese Tätigkeit vom Finanzamt als „Liebhaberei“ angesehen und die mit ihr verbundenen langjährigen Verluste daher einkommensteuerrechtlich nicht anerkannt wurden. Die künstlerische Betätigung wurde jedoch in den dienstlichen Beurteilungen der Klägerin anerkennend hervorgehoben. Die Klägerin machte die ihr entstandenen Kosten für den Besuch verschiedener Kunstausstellungen zur Hälfte als Werbungskosten bei ihren Einkünften als Lehrerin steuerlich geltend. Das Finanzamt lehnte die Berücksichtigung insgesamt ab.

Die dagegen gerichtete Klage hat das Finanzgericht abgewiesen. Der 13. Senat war der Auffassung, dass Aufwendungen für den Besuch kultureller Veranstaltungen nur dann steuerlich abzugsfähig seien, wenn sie nahezu ausschließlich beruflich veranlasst seien. Das sei jedoch hier nicht der Fall, weil es fernliegend sei, dass die Klägerin als kulturell interessierte Bürgerin derartige Veranstaltungen losgelöst von ihrer beruflichen Tätigkeit nicht besucht haben würde. Auch eine Aufteilung der Kosten in einen beruflichen und einen privaten Teil komme nicht in Betracht, weil es sich um einheitliche Veranstaltungen handele und jeder prozentuale Aufteilungsmaßstab willkürlich wäre.

Gegen das Urteil ist Nichtzulassungsbeschwerde eingelegt worden.

(FG Baden-Württemberg, Mitteilung vom 11.05.2016 zu Urteil vom 19.02.2016 – 13 K 2981/13, BFH-Az. VI B 33/16)

Erfahren Sie mehr...
4. Juni 2016
Share
Share