Pfanzagl : Willert
Steuerberater

Dorette-von-Stern-Straße 10
21337 Lüneburg

Fon 04131/75602-30
Fax 04131/75602-55
E-Mail: info@luenetax.de

Mo. - Do.: 8:00 bis 17:00 Uhr
Fr.: 8:00 bis 13:00 Uhr
außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung

Pfanzagl : Willert
Steuerberater

Dorette-von-Stern-Straße 10
21337 Lüneburg

Fon 04131/75602-30
Fax 04131/75602-55
E-Mail: info@luenetax.de

Mo. - Do.: 8:00 bis 17:00 Uhr
Fr.: 8:00 bis 13:00 Uhr
außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung

Pfanzagl : Willert
Steuerberater

Dorette-von-Stern-Straße 10
21337 Lüneburg

Fon 04131/75602-30
Fax 04131/75602-55
E-Mail: info@luenetax.de

Mo. - Do.: 8:00 bis 17:00 Uhr
Fr.: 8:00 bis 13:00 Uhr
außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung

Pfanzagl : Willert
Steuerberater

Dorette-von-Stern-Straße 10
21337 Lüneburg

Fon 04131/75602-30
Fax 04131/75602-55
E-Mail: info@luenetax.de

Mo. - Do.: 8:00 bis 17:00 Uhr
Fr.: 8:00 bis 13:00 Uhr
außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung

Pfanzagl : Willert
Steuerberater

Dorette-von-Stern-Straße 10
21337 Lüneburg

Fon 04131/75602-30
Fax 04131/75602-55
E-Mail: info@luenetax.de

Mo. - Do.: 8:00 bis 17:00 Uhr
Fr.: 8:00 bis 13:00 Uhr
außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung

15. Juni 2016
0713-01-kl.Datei Wir gratulieren zur bestandenen Prüfung!

Wir gratulieren unserem Auszubildenden, Herrn Enrico Meyer, zu seiner bestandenen Abschlussprüfung als Steuerfachangestellter. Wir lassen die Sektkorken knallen. Drei Jahre harte Arbeit und viele Wochen fleißiger Prüfungsvorbereitungen sind geschafft. Die Mühe hat sich gelohnt. Das ist der Beginn einer erfolgreichen Karriere in der Steuerberatung. Wir begrüßen einen weiteren frischgebackenen Fachmann in Steuerfragen. Wir hoffen, dass er Freude daran hatte, mit uns diesen Weg zu gehen. Wir haben ihn jedenfalls als gewissenhaften und sympathischen Kollegen […]

Erfahren Sie mehr...
6. Juni 2016
Sportliche Höchstleistungen beim Firmenlauf 2016

Sportliche Höchstleistungen zeigten am 03.06.2016 unsere tapferen Läufer beim 6,3-Kilometer-Firmenlauf auf dem Gelände des ADAC-Sicherheitszentrums in Embsen. Trotz heiß-schwülem Wetter sind alle heil ins Ziel gekommen. Der Firmenlauf ist eine von der Sparkasse Lüneburg initiierte Veranstaltung, die in diesem Jahr zum neunten Mal stattfand. „Das Business läuft“ war das Motto in diesem Jahr. Rund 2.000 Läufer und 350 Walker haben sich auf die Piste gewagt. Unser Kanzlei-Team war nun zum ersten Mal auch […]

Erfahren Sie mehr...
4. Juni 2016
Kunstlehrer: Museumsbesuch nicht absetzbar

Eine Kunstlehrerin kann Ausstellungsbesuche nicht im Rahmen der Werbungskosten von der Steuer absetzen, entschied das FG Baden-Württemberg. Die Klägerin unterrichtete als Oberstudienrätin das Fach Bildende Kunst an einem Gymnasium. Daneben betätigte sie sich als freischaffende Kunstmalerin, wobei diese Tätigkeit vom Finanzamt als „Liebhaberei“ angesehen und die mit ihr verbundenen langjährigen Verluste daher einkommensteuerrechtlich nicht anerkannt wurden. Die künstlerische Betätigung wurde jedoch in den dienstlichen Beurteilungen der Klägerin anerkennend hervorgehoben. Die Klägerin machte die […]

Erfahren Sie mehr...
28. Mai 2016
Arbeitgeberleistungen für eine doppelte Haushaltsführung

Arbeitgeber können die Kosten ihrer Mitarbeiter mit einer beruflich veranlassten doppelten Haushaltsführung vielfach steuerfrei erstatten. Doch nicht alle Gestaltungsmodelle werden anerkannt. Eine doppelte Haushaltsführung liegt nur vor, wenn der Arbeitnehmer außerhalb des Ortes seiner ersten Tätigkeitsstätte einen eigenen Hausstand unterhält und auch am Ort der ersten Tätigkeitsstätte wohnt. Klassisch zu bejahen wird der Fall sein, wenn etwa ein Arbeitnehmer aus Köln in Hamburg einen neuen Job aufnimmt, sich dort eine Zweitunterkunft nimmt und […]

Erfahren Sie mehr...
21. Mai 2016
Gemischt genutzte Arbeitszimmer

Steuerbürger müssen dem Finanzamt gegenüber glaubhaft machen können, dass ihr Arbeitszimmer ausschließlich für ihre berufliche Tätigkeit genutzt wird. Auch muss derzeit hingenommen werden, dass Ehegatten bei gemeinsamer Nutzung des Arbeitszimmers keine Verdoppelung des Höchstbetrags von 1.250 Euro zusteht. Als Folge des Beschlusses des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 27.7.2015 (GrS 1/14) entscheidet der BFH jetzt offensichtlich alle anhängigen Revisionsverfahren mit der Maßgabe, dass die Aufwendungen für ein etwa gemischt genutztes Arbeitszimmer insgesamt nicht berücksichtigt werden […]

Erfahren Sie mehr...